• Allgemein
  • 0

Thermisierung

Gefunden auf www.was-wir-essen.de

Auszug:

Produkte aus thermisierter Milch sollten ebenso wie Produkte aus Rohmilch in der Schwangerschaft besser gemieden werden. Denn laut Auskunft des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) wird die Milch beim Thermisieren weniger stark wärmebehandelt als beim Pasteurisieren. Thermisieren bedeutet ein Erhitzen der Milch für mindestens 15 Sekunden auf bis zu 68 Grad Celsius. Es kommt zwar zu einer Keimreduktion, aber nicht zwangsläufig zu einer vollständigen Abtötung von Listerien (bei Milchprodukten geht es vor allem um Listerien, weniger um Toxoplasmoseerreger). Deshalb gilt es nicht als Ersatz für das Pasteurisieren. Und deshalb müssen Produkte aus thermisierter Milch genauso wie Produkte aus Rohmilch gekennzeichnet werden (mit der Aufschrift „aus Rohmilch“).

Deshalb gilt für Käse aus thermisierter Milch das gleiche wie für Käse aus Rohmilch: Weich- und Schnittkäse aus thermisierter Milch sollten Sie in der Schwangerschaft meiden, Hartkäse können Sie essen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: