• Allgemein
  • 0

Stravecchio

Es heißt, Parmigiano Reggiano wird nicht produziert, sondern er entsteht. Die sehr langsame, natürliche Trocknung und Reifung in speziellen Lagerhallen dauern mindestens ein Jahr an.

Dann kommt der Parmigiano Reggiano fresco (jung) als Tafelkäse in den Handel. Nach zwei Jahren Reifung, schon vecchio (alt) genannt, kann er zum Kochen und als Reibekäse verwendet werden.

Nach drei Jahren Reifung wir er als stravecchio (sehr alt) in Stückchen zerteilt und von Käseliebhabern zum Dessert geschätzt. Parmigiano Reggiano sollte übrigens als Dessertkäse nicht geschnitten, sondern immer nur mit einem Parmesan-Stecher in Stücke gebrochen erviert werden.

Bei noch länger gereiften Parmigiano Reggiano, vier Jahren und mehr, hört man in Fachkreisen manchmal auch den Begriff extra stravecchione!

www.heiderbeck.de

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.