Kaiseralm Bergkäse

Ein köstlicher und rustikaler Hartkäse aus Heurohmilch mit einer Alpenreife von mindestens 10 Monaten Alpenreife, fester Teig mit Reifekristallen, geschmeidiger Schmelz, kräftig würzig im Geschmack. Aus Tirol in Österreich.

Geschichte und Ursprung

Der Kaiseralmkäse ist eine Kreation des Tiroler Käseherstellers Herbert Plangger, welcher auch als einer der ersten Bio Pioniere Österreichs bekannt ist und der mit der Verwendung von effektiven
Mikroorganismen auch bei der Käseherstellung bereits für Furore gesorgt hat. Seit über 52 Jahren zählt Herbert Plangger schon zu den besten Käseproduzenten in Österreich. Aus dem Gebiet des
Kaiserwinkels in Tirol stammt diese altgereifte Käsespezialität, von dem er den Namen verliehen bekommen hat. Das Gebiet um dem Walchsee am Fuß des Zahmen Kaisers in ca. 700 Metern Seehöhe, der Heimat seiner Käserei, ist nicht nur ein beliebtes Ferienziel sondern bietet auch die
idealen Voraussetzungen für Tierhaltung und die optimale Grundlage eines qualitativ hochwertigen Tierfutters. Auf den Almen wurde hier schon seit vielen Jahrhunderten Bergkäse produziert. Der Käse wird in täglicher Handarbeit gepflegt, gebürstet und mit natürlichem Steinsalz behandelt. Seine optimale Reifung im Felsenkeller der Käserei wird dabei ständig überwacht.

Die Milch

Die Milch für diesen feinen Käse stammt von den bekannten Kuhrassen „Fleckvieh“ und „Braunvieh“.
Das Vieh wird ausschließlich mit Gras und Heu gefüttert, niemals wird Gärfutter oder Silofutter verwendet. In den Sommermonaten stammt 70% der Milch aus den umliegenden Almen des Zahmen Kaisers, in den Wintermonaten wird ausschließlich Heu verfüttert. Die Milchmengen
der Abend- und Morgenmelkungen werden dabei für die Produktion verwendet.

Geschmack und Verzehr

Der Käse zeichnet sich durch einen rahmigen und feinwürzigen Geschmack und einen cremigen Teig aus. Er ist ein idealer Begleiter auf einer Käseplatte oder für eine Brotzeit, idealerweise auf Schwarzbrot. Auch eine Kombination mit Früchten wie Feigen, Äpfel oder Birnen passt sehr gut zu diesem würzigen Käse. In der warmen Küche kann man ihn hervorragend zu Fondue oder Raclette verwenden. Auch zum Überbacken für Aufäufe oder gerieben für Käsespätzle oder Pressknödel dient der Käse als delikate Zutat. Als idealen Weinbegleiter empfehlen wir einen leichten, trocken oder halbtrockenen Weißwein, wie z. B. einen Soave oder Pinot Grigio.


Produktagenda Kaiseralm Bergkäse

Herkunft: Tirol / Österreich
Milch: Kuhheumilch
Milchverarbeitung: Rohmilch
Fett i. Tr.: mind. 50 %
Fett absolut: mind. 37 %
Reifezeit: mind. 10 Monate
Handgeschöpft: nein
Labsorte: tierisch
Laktosefrei: ja
Rinde verzehrbar: ja
Glutenfrei: ja
Allergene: laktosefreie Kuhmilch
Geschmack: kräftig würzig


Weinempfehlung:

Trockener und gelagerter Rotwein, z. B. roter Bordeauxwein

Verzehrempfehlung:

solo mit Schwarzbrot, kombiniert mit Feigen, Datteln oder Birnen ideal auch in der warmen Küche für Raclette oder
Fondue oder für Käsespätzle und Pressknödel.

Prämierungen:

Goldmedaille bei den World Cheese Awards, DLG Goldmedaille

Platzierung Käsetheke:

Bei der Käsegruppe der „Käse mit gepresstem und
nachgewärmten Teig“ im dem Österreich Sortiment.

Pflegetipp Käsetheke:

den Käse und besonders die Schnittfläche täglich neu mit Seranfolie abdecken damit diese nicht austrocknet.

Empfehlung ähnlicher Käsespezialitäten:

Tiroler Bergkäse, Almkäse


Plangger

Die Käserei Plangger in Kaiserwinkel in Tirol  zählt zu den Bio Pionieren Österreichs. Zu ihrer Philosophie gehört neben der Herstellung von erstklassigen Produkten der Schutz von Umwelt und Natur. Der Einsatz von effektiven Mikroorganismen im Stall, auf dem Feld und in der Käserei garantieren dabei die hohe Qualität des Rohstoffes Milch sowie des Käses.

Die Milch stammt von Kühen, die im Sommer auf der Alm weiden und im Winter mit vor Ort erzeugtem Heu gefüttert werden. Die Verwendung von Heumilch, die zeitaufwendige Schmierenreifung, für welche Bergkräuter und Steinsalz aus den Karpaten verwendet werden, die pflanzliche Artenvielfalt der Tiroler Alpen, sind neben der jahrzehntelangen Erfahrung die Grundlage der herausragenden Qualität der Plangger Käsespezialitäten.

Plangger – Die Reifung in der Felsenhöhle

In seiner Felsenhöhle in Wachsee am Fuß des Zahmen Kaisers in Tirol reift die Familie rund um Herbert Plangger seit 2015 seine Bergkäse Laibe in perfektem Reifungsklima aus. Die Käserei Plangger verarbeit jährlich zirka 7 Millionen Liter Milch zu Käse. Die natürliche Struktur des Steingewölbes bietet sich ideal für die Lagerung und Reifung von Käse an.

Die Höhlenreifung ist auch geschichtlich eine der ältesten Methoden, um Käse zu reifen. Die Reifung in einer Atmosphäre mit einer hohen Luftfeuchtigkeit von zirka 95% verleiht dem Käseteig eine cremige Geschmeidigkeit, welches den besonderen Qualitätsunterschied der höhlengereiften Käse ausmacht.

Die Heumilch Bergkäse von Herbert Plangger werden hier unter ständiger Pflege bis zu 16 Monaten ausgereift. Auch die Laibe der Premium Marke Kaiseralm reifen hier, um in diesem einzigartigem Reifeklima ihr volles Aroma entfalten zu können.