Maneskin Gin und Käse

Bei meinem nächsten Cheese-Pairing bin ich unterwegs in Nordrhein-Westfalen bei Detels & Wölky GbR und dem Maneskin Gin.


Maneskin – Mondlicht

Was hinter Maneskin steckt, möchte ich euch hier in einer Selbstbeschreibung zeigen:

Als wir im Oktober 2018 die Schnapsidee in einer Dassendorfer Küche hatten, einen eigenen Gin herzustellen, war uns noch nicht klar, dass daraus die Detels & Wölky GbR aus Sendenhorst werden würde. Dabei entwickelte sich unser nächtliches  Hobby zur LIEBE für die Entwicklung und Herstellung von Spirituosen.

Aus diesem Grund haben wir bereits kurze Zeit später – im Januar 2019 – die Marke MÅNESKIN ins Leben gerufen, das dänische Wort für Mondlicht. Für uns ist der Name MÅNESKIN mehr als nur ein Markenname. Für uns ist es die Essenz einer Idee. Wir haben seitdem mit viel COURAGE an der Realisierung unserer Vision gearbeitet und können Ihnen heute voller STOLZ unseren DRY GIN No 12 präsentieren. Das erste Produkt aus unserer MÅNESKIN Premium Spirituosen Reihe.

Dabei standen wir von Beginn an vor der Wahl, eine eigene Destille in Betrieb zu nehmen oder auf die langjährige Erfahrung eines kompetenten Partners zurückzugreifen. Da wir bei der Herstellung und Produktion keine Experimente machen wollten, fiel die Wahl auf einen Münsterländer Familienbetrieb, der nunmehr seit über 200 Jahren Alkohol destilliert und Spirituosen herstellt.

Die Qualität:

Durch das langjährige Knowhow und die regionale Nähe fiel es uns letztlich leicht, diese Entscheidung zu treffen. Somit wird unser Dry Gin zum Münsterländer Original, das mit Herz und Verstand für Sie entsteht.

Für uns endet die Verantwortung für unsere Produkte aber nicht bei der bestmöglichen Herstellungsqualität, sondern muss sich deshalb auch in einem ökologischen Verantwortungsbewusstsein wiederspiegeln.

Deshalb verwenden wir voll kompostierbares Füllmaterial, PVC freies Klebematerial, Warnklebeband aus Papier und versenden unsere Pakete klimaneutral im Rahmen des DHL Gogreen Programms. Wir versuchen damit, einen Beitrag für einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen zu leisten.

Was steckt im Maneskin:

Mit unserer No12 ist uns ein facettenreicher Dry Gin gelungen. Im Herstellungsprozess haben wir keine Mühen gescheut, um Ihnen dieses Premium Destillat anbieten zu können. Wir verzichten bei der Herstellung im Münsterländer Traditionsbetrieb dabei vollständig auf den Zusatz von Zucker oder künstlicher Aromen.

Er besticht durch seinen frischen Duft nach Grapefruit, Zitrone und Orange. Bereits beim ersten Schluck treten die Zitrusaromen wieder in den Hintergrund und es entfaltet sich ein komplexer Mix aus Kräutern, Gewürzen, Beeren und Blüten. Diese Kombination macht aus unserem Dry Gin No12 ein vollmundiges Geschmackserlebnis der Extraklasse.

Botanicals:

Wacholderbeeren, Grapefruit, Orange, Zitrone, Limette, Thymian, Oregano, Zitonenmelisse, Mojitominze, Rosmarin, Kardamom, Paradieskörner,  Koriandersamen, Angelikawurzel, Süßholz, Orangenblüte, Tonkabohne, Hibiskusblüte

Was mir beim Maneskin Dry Gin No.12 von Anfang an gefallen hat, war das auffällige Etikett. Ein rundum sattes Design das edel wirkt. Der Inhalt steht dem aber in keinster weise zurück. Aus der Flasche duften fruchtige aber auch florale Nuance in einem harmonischem einklang die unbedingt Lust auf probieren machen!

Am Gaumen zuerst ein vollmundig-warmer Charakter danach entfalten sich frischen Zitrusnoten… lecker!

Blackforest_Kaesesommelier

Cheese-Pairing

Welche Käsesorten ich besonders gut fand:

Le Vignoble Weinbergkäse

Ein frischer, sahniger und zarter Weichkäse mit strahlend weißem Schimmelflor.

Er wird während der Herstellung mit Créme frâiche angereichert, dass macht ihn so herrlich sahnig. In der Champagne und im Burgund haben die Herstellung von Triple-Creme-Käse große Tradition, jung schmeckt der köstliche Käse sahnig, cremig und angenehm frisch,
mit zunehmender Reife wird sein Aroma pikant-aromatisch und seine Konsistenz noch cremiger, so dass er auf der Zunge schmilzt.
Durch seine kompakte Form und Stabilität lässt er sich hervorragend in Stücke schneiden.

Gwitterchäs

~rahmig nach Joguhrt~ Nach rund 7 Monaten, beim Umlagern der Käse, stellten wir fest, dass die Käse noch immer in der Bankung lagerten. Wir probierten diesen Käse und waren begeistert. Der Käse bekam dann den Namen Gewitterkäse, da jetzt bei Sturm in der Käserei immer Gewitterkäse produziert wird.

MEHR

Somit ging die Wahl zum großen Bruder, dem MAXX 365! Wie der Name schon sagt, sind wir hier bei einer Reifezeit von bis zu 365 Tage. Doppelt so alt und extrawürzig mit Reifekristallen.

Die Käserei Studer sagt selbst:

Im Alter von ca. 5 Monaten wird eine gewisse Anzahl Laibe selektioniert, auf eine traditionelle Weise und mit viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl weitergepflegt und bis zu 365 Tagen zu Ende gereift.

Dadurch bekommt der «Maxx 365» seinen hervorragenden Geschmack. 

Bergkäse Tannheimer Tal

Vor über 60 Jahren begann die Geschichte der „Tannheimertaler Bergkäserei“ mit der Produktion von Bergkäse und Emmentaler. Werner Biedermann nahm seine Erfahrungen als Senner aus der Schweiz mit in unser Tal und gründete eine Privatkäserei – und mit ihr den Anfang einer erfolgreichen Geschichte.

Der Verzicht auf der heimischen Bauern auf Silofutter, kurze Transportwege und die intakte Umwelt im Tannheimer Tal sind maßgebliche Merkmale der hohen Qualität der Lebensmittel.

Wie so Vieles im Leben braucht auch der Käse zu seiner Reife vor allem eines:

Zeit. 3 bis 6 Monate unter idealen Bedingungen gelagert sind unser Maß, damit sich Geschmack und Optik zum wahren Genuss vereinen. Unsere Käsespezialitäten pflegen wir bis zu 22 Monate und entlocken ihm so seine Reserven.

Hinweis:

Die Gesamtbewertung richtet sich nach der Einfachheit des Pairings d.h. wie gut sich das Produkt mit Käse kombinieren lässt. Die Gesamtbewertung zeigt nicht, wie gut oder schlecht ein Produkt ist, sondern wie sich die geschmacklichen Aspekte des getesteten Produkts mit Käse am Gaumen zusammenfügt und keiner den anderen übertrumpft.

Desweiteren bin ich seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Die Produkte bekomme ich von den Herstellern als Muster, die Bewertungen werden aber davon nicht beeinflusst und erfolgen nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir diesen Blog am Leben zu halten!

Michael

Hier schreibt Michael Wühle, Baujahr 1985, Käse-Sommelier, Guilde Internationale des Fromagers de Saint - Uguzon, Blogger, Gin Liebhaber, In der Landesschau -> SWR Zum Thema Käse habe ich seit 2001, in denen ich diverse Weiterbildungen und Schulungen besucht habe eine Leidenschaft entwickelt, die ich nicht nur in meinem Beruf als Abteilungsleiter sondern auch im Privatbereich ausübe. Meine private Käseseite habe ich schon seit 2006, an der im Prinzip täglich gearbeitet wird.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.