Wood Gin und Käse

Bei meinem nächsten Cheese-Pairing bin ich unterwegs in der Bergbrennerei Löwen im schönen Bregenzerwald, mit dem Wood Gin und Käse.

Hochwertige Rohstoffe, langjährige Brennerei-Erfahrung und tiefe Verbundenheit mit der Region, das sind die Eigenschaften, um Spirituosen mit regionalem Charakter herzustellen!

In der Bergbrennerei Löwen werden nur Rohstoffe verwendet, die unsere Natur schenkt,
vorwiegend Kräuter und deren Wurzeln, sowie Blüten, Beeren und heimischen Honig. Diese werden nach traditioneller Brennkunst mithilfe moderner Brennereiverfahren veredelt.

Nicht nur feinste Schnäpse oder Absinth, sondern auch wie bei diesem Cheese-Pairing den Wood Gin gibt es bei der Bergbrennerei Löwen zu finden!


Wood Gin

Geschichte

Hier im Bregenzerwald brennen wir mit Leidenschaft den Gin unseres Lebens. Die Rohstoffe dafür schenkt uns die Natur: darunter BergwurzelnAlpenkräuterHolunderblüten und natürlich Wacholderbeeren. Im schonenden Doppelbrandverfahren erzeugen wir Gin-Destillate von höchster Qualität.

Bevor wir in Au-Rehmen unsere kleine Brennerei eröffneten, hatten wir einen Traum: Aus Rohstoffen der Natur bodenständige, aber moderne Produkte von einzigartigem Genuss herzustellen. Die üppigen Wacholderbäume der Region inspirierten uns dabei, einen eigenen Gin zu kreieren. So entstand 2014 der Löwen Dry Gin, in dessen würzigen Facetten sich der Charakter des Bregenzerwaldes widerspiegelt.

Was macht den Wood Gin besonders?

Damit aus dem Löwen Dry Gin ein Wood Gin wird, braucht vor allem Zeit und ein gutes Gespür für das richtige Timing. Dafür wird der Löwen Gin im für mehrere Monate in dicken Eichenfässern gereift. Das Ergebnis ist ein runder, weicher Gin mit feiner Holzfassnote und dem charakteristischen Farbton.

Der Wood Gin ist sehr angenehm im Abgang, nicht alkoholisch (Schärfe oder Brennen), mit einer schönen Barrique-Note (leichte rauchige Note)

Michael Wühle

Cheese-Pairing:

Tomme de Savoie-Käse, Frankreich. Fotografie (c) 2005 Francine SAUTRET

Tomme de Savoie

Der Tomme de Savoie ist ein französischer Käse aus nicht pasteurisierter Kuhmilch. Seit 1996 trägt er das EU-Gemeinschaftszeichen für Produkte mit geschützter geografischer Angabe (französisch Indication Géographique Protégée (IGP)). Dieser Käse wird in der Region Savoyen produziert und in der Regel direkt auf den Almen hergestellt.

Sein Teig ist kompakt und schnittfest und durch kleine Löcher gekennzeichnet. Er ist der einzige Tomme-Käse, der zum Teil entrahmt und in verschiedenen Fettstufen (10 %, 15 %, 20 %, 25 %, 30 % , 48% Fett in Trockenmasse und Vollmilchkäse) angeboten wird. Die jährliche Produktion beläuft sich auf etwa 6000 Tonnen, von denen etwa 500 Tonnen von kleinbäuerlichen Betrieben stammen.


Brie de Meaux

Die „grüne“ Heimat des Brie-Käses liegt etwa 50 km östlich von Paris und kann auf eine lange Tradition in der Käseherstellung zurückblicken. Ein Grund für die wachsende Bedeutung des Käses war die Nähe zu Paris, einem gewaltigen Konsumzentrum.

Die geographische Trennung zwischen Herstellungsort und Pflege ist beim Brie traditionell. Wenn ein Brie de Meaux verkauft wird, sollte der Teig innen mindestens zur Hälfte reif sein. Dies ist ein erlesener Käse, der einladend aussieht und duftet und so süß sein sollte, wie man es von einem erstklassigen Molkereiprodukt erwarten kann. MEHR


Le Vignoble

Weinbergkäse ist ein frischer, sahniger und zarter Weichkäse mit strahlend weißem Schimmelflor.

Er wird während der Herstellung mit Créme frâiche angereichert, dass macht ihn so herrlich sahnig. In der Champagne und im Burgund haben die Herstellung von Triple-Creme-Käse große Tradition, jung schmeckt der köstliche Käse sahnig, cremig und angenehm frisch,
mit zunehmender Reife wird sein Aroma pikant-aromatisch und seine Konsistenz noch cremiger, so dass er auf der Zunge schmilzt.
Durch seine kompakte Form und Stabilität lässt er sich hervorragend in Stücke schneiden.

*aus pasteurisierter Kuhmilch
*min. 75%F.i.Tr.


Gruyère jung

Vollendete Schweizer Käsekunst

Le Gruyère AOC stammt aus der gleichnamigen Region in der französischsprachigen Westschweiz.
Dieser Rohmilch-Hartkäse mit AOC-Gütesiegel wird seit fast 1000 Jahren nach einer unveränderten Rezeptur von Hand in kleinen Dorfkäsereien gefertigt und liebevoll gepflegt.
Jeder Laib erhält mindestens 5 Monate Zeit zur Reifung.
Erst dann hat sich sein typisch fruchtig-kräftiger Geschmack entwickelt, der ihn zum perfekten Fondue-Käse macht, aber natürlich auch in der kalten und warmen Küche reinsten Genuss garantiert.
Reifedauer, min 5 Monate bis 14-15 Monate!

Der «klassische» Gruyère AOP

Eher jung, zwischen 6 und 9 Monaten gereift, Le Gruyère AOP zeichnet sich durch seinen weichen und feinen Geschmack aus und wird Geniesser begeistern, die es gerne mild mögen.

Bildquelle: https://www.schweizerkaese.de/schweizer-kaesesorten/sortiment/le-gruyere-aop


Saint-nectaire cheese, France. Photography (c) 2005 Francine SAUTRET

Saint Nectaire

Der Saint-Nectaire ist ein französischer Kuhmilchkäse, benannt nach der Gemeinde Saint-Nectaire im Zentrum der Auvergne, etwa 30 km südwestlich von der Regionalhauptstadt Clermont-Ferrand. Die Bezeichnung des Käses nach der Ortschaft stammt von Henri de la Ferté Senneterre (1600–1681). Heute ist „Saint-Nectaire“ eine geschützte Herkunftsbezeichnung; mit diesem Namen bezeichneter Käse darf nur in 72 Ortschaften (52 im Département Puy-de-Dôme und 20 im Département Cantal) hergestellt werden.

Saint-Nectaire wird aus Dickmilch der Rinderrasse Salers hergestellt. Dabei wird die Dickmilch bei Normaltemperatur gepresst, um möglichst viel Flüssigkeit abzuscheiden. Sie wird zu Käselaibern von ca. 1,7 kg Gewicht verarbeitet und 8 – 10 Wochen gereift. Die Qualität hängt auch von der Saison ab. Als beste Zeit gilt der Zeitraum von Mai bis Oktober, als eher mäßig gelten Januar und Februar. Am Ende der Reifung hat der Saint-Nectaire je nach Reifedauer eine gelblich-bräunliche bis dunkelgrau-fleckige Rinde, die bei länger gereiftem Käse hart ist.

Unter der – essbaren – Rinde ist der Käse hellgelb und von fester, aber weich-cremiger Konsistenz. Geschmacklich und geruchlich hat der Käse eine sehr eigene Note, die als süßlich beschrieben werden kann, und an Nüsse, Pilze oder Zuckerrüben erinnert. Je nach Reifegrad und Marke ist dieser Geschmack unterschiedlich stark. In der Auvergne zählt der Saint-Nectaire zu den milderen Käsesorten, auch wenn er einen deutlich ausgeprägteren Geschmack hat als etwa Brie oder Camembert.

Charakteristisch ist die Schimmelbildung an der Rinde. Im Gegensatz zu anderen Sorten (wie z. B. dem Camembert und Roquefort) wird aber kein Edelschimmel hinzugefügt. Vielmehr handelt es sich um natürliche Schimmelsporen, die sich während der Reifung in einer Höhle auf der Rinde absetzen, und zwar in Form dunkelgrauer Flecken. Zum Ende der Reifung sind auch Flecken in anderen Farben (weiß, schwarz, z. T. auch rot und gelblich) möglich.

Wie viele Käse wird der St. Nectaire sowohl industriell als auch von Bauernhöfen hergestellt. Bei der Produktion in Käsereien („laitier“ auf dem Etikett) wird grundsätzlich pasteurisierte Milch verwendet, während die Bauernhof-Herstellung („Fermier“) ausschließlich Rohmilch verwendet, siehe auch Rohmilchkäse.


Jura Comtè 30 Monate gereift

Dieser phantastische, französische Bergkäse wird 30-36 Monate in einer Festung hoch oben in den Bergen des französischen Juras ausgereift. Unser Comté ist absolut naturrein und wird nach alter  Tradition aus Rohmilch hergestellt. Um sicherzustellen, dass wir Ihnen einen der besten Comtés aus Frankreich anbieten können, sind wir ein Mal im Jahr persönlich vor Ort, um schon frühzeitig die besten und schönsten Laibe für Sie zu reservieren.

Durch die überdurchschnittliche Reifezeit von mehr als zwei Jahren entwickelt der Comté Bergkäse auf eine sehr angenehme Art und Weise einen kräftigen, vielschichtigen, feinen Geschmack.


Schaut doch mal bei der Bergbrennerei Löwen vorbei oder auf Instagram!

Mehr auf Michael.Wuehle.Kaesesommelier auf Instagram!


Wood Gin

9

Passt zu Käse

9.0/10

Eigenschaften

  • angenehm am Gaumen
  • nicht alkoholisch
  • schöne Barrique-Note

Passende Käsesorten

  • Tomme de Savoie
  • Brie de Meaux
  • Le Vignoble
  • Le Gruyere
  • Saint Nectaire & Comte 30Mt.

Hinweis:

Die Gesamtbewertung richtet sich nach der Einfachheit des Pairings d.h. wie gut sich das Produkt mit Käse kombinieren lässt. Die Gesamtbewertung zeigt nicht, wie gut oder schlecht ein Produkt ist, sondern wie sich die geschmacklichen Aspekte des getesteten Produkts mit Käse am Gaumen zusammenfügt und keiner den anderen übertrumpft.

Desweiteren bin ich seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Die Produkte bekomme ich von den Herstellern als Muster, die Bewertungen werden aber davon nicht beeinflusst und erfolgen nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir diesen Blog am Leben zu halten!

Michael

Hier schreibt Michael Wühle, Baujahr 1985, Käse-Sommelier, Guilde Internationale des Fromagers de Saint - Uguzon, Blogger, Gin Liebhaber, In der Landesschau -> SWR Zum Thema Käse habe ich seit 2001, in denen ich diverse Weiterbildungen und Schulungen besucht habe eine Leidenschaft entwickelt, die ich nicht nur in meinem Beruf als Abteilungsleiter sondern auch im Privatbereich ausübe. Meine private Käseseite habe ich schon seit 2006, an der im Prinzip täglich gearbeitet wird.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.