Weisenbach Eigen Brand Gin und Käse

Bei meinem nächsten Cheese-Pairing bin ich nicht weit unterwegs, ziemlich genau bleibe ich direkt vor meiner Haustür in Kappelrodeck und zwar bei der Brennerei Weisenbach und dem Eigen Brand Gin.


Alte Tradition

Die Brennerei Weisenbach gibt es nun seit mehr als 90 Jahren in einem innovativen und modernen Familienbetrieb im Herzen des Schwarzwaldes. Mit viel Leidenschaft und Engagement werden hier Wässer, Geiste und Liköre geschaffen, die den Namen „Weisenbach“ weit über den Schwarzwald hinaus in die ganze Welt getragen haben.

Denn trotz dem ständigen Bestreben der Firmeninhaber den Familienbetrieb auf neustem Stand der Technik zu halten, legen sie dabei umso größeren Wert darauf, dass die Grundsätze und Vorgaben des Firmengründers Adolf Weisenbach stets berücksichtigt werden.


Was auf der Flasche drauf steht, ist in der Flasche drin.

Axel, Bärbel und Michael Sättler (v.l.n.r)

Genau nach diesem Grundsatz von Adolf Weisenbach bezieht sich auch der „Eigen Brand Gin“. Der Eigen-Brand GIN kommt ohne moderne „Spielereien“ aus. Er konzentriert sich nach überlieferten Rezepturen auf die Extraktion der klassischen Botanicals wie Wacholderbeere, Ingwer, Orangenschale, Angelikawurzel,…

Ein Gin, der sich auf das wesentlichen konzentriert – „hier gibt es keine holde Maid, die über die Wiese schlendert und irgendwelche Kräuter pflügt“ so Michael Sättler (Geschäftsführer). GIN, eigen-ständig, eigen-sinnig!

Seine besondere Note, die Ausgewogenheit des Kräuter-Bouquets und seine gold-orangene Färbung erhält unser GIN durch die traditionelle Reifung in kleinen Holzfässern.

Weisenbach - Eigen-Brand GIN (im Holzfass gereift) - 350 ml
Weisenbach - Eigen-Brand GIN (im Holzfass gereift) - 350 ml
Preis: € 19,95
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Der Eigen Brand Gin hat einen vollmundigen Charakter mit leichten floralen Noten. Ein hauch von spritzigen Zitrusnuancen gepaart von leichten rauchigen/holzigen Zügen… Lecker!

Blackforest_Kaesesommelier

Cheese-Pairing

Welche Käsesorten ich besonders gut fand:


Gwitterchäs

~rahmig nach Joguhrt~ Nach rund 7 Monaten, beim Umlagern der Käse, stellten wir fest, dass die Käse noch immer in der Bankung lagerten. Wir probierten diesen Käse und waren begeistert. Der Käse bekam dann den Namen Gewitterkäse, da jetzt bei Sturm in der Käserei immer Gewitterkäse produziert wird. MEHR

Bild: DerScharfeMaxx.com

Der scharfe Maxx

„Der scharfe Maxx“ ist dank der Verwendung von unpasteurisierter Vollmilch ein natürlicher, aromatisch, pikanter Käse für Liebhaber. „Der scharfe Maxx“ ist eine Spezialität, für Sie entwickelt und hergestellt in der Käserei Studer in Hatswil. Er ist bestimmt für Geniesser mit seinem zartschmelzenden Teig und seinem extrawürzigen, pikanten Geschmack wird er zur Verführung ihres Gaumens.
Das Ausgangsprodukt ist frische, thermisierte Rohmilch.

Nach der Herstellung und Behandlung im Salzbad erfolgt die Lagerung und Pflege mit einer Sulz im speziell klimatisierten Keller. Nach einer über 6 monatigen Reifezeit und einer eingehenden Qualitätsprüfung ist „Der scharfe Maxx“ für den Verkauf bereit.
Und das ist sicher! Mit diesem Namen „Der scharfe Maxx“ gibt es immer ein lustiges und humorvolles Gespräch.

Fromage d’Amour

Französischer Weichkäse, 75% Fett i.Tr.

Mit Creme Fraiche auf 75% aufgerahmt. Dadurch natürlich sehr sahnig und cremig, aber trotzdem sehr würzig und aromatisch im Geschmack. Aufwendig und schützend in einer Käseglocke verpackt.

Quelle: https://www.edekanord-shop.de/


Brie de Meaux

Die „grüne“ Heimat des Brie-Käses liegt etwa 50 km östlich von Paris und kann auf eine lange Tradition in der Käseherstellung zurückblicken. Ein Grund für die wachsende Bedeutung des Käses war die Nähe zu Paris, einem gewaltigen Konsumzentrum.

Die geographische Trennung zwischen Herstellungsort und Pflege ist beim Brie traditionell. Wenn ein Brie de Meaux verkauft wird, sollte der Teig innen mindestens zur Hälfte reif sein. Dies ist ein erlesener Käse, der einladend aussieht und duftet und so süß sein sollte, wie man es von einem erstklassigen Molkereiprodukt erwarten kann. MEHR

Géramont Weichkäse

Gèramont „Der Cremige“ ist wohl einer der bekanntesten Weichkäse neben dem Brie. Die Besonderheit ist, das er während er reifer wird, nicht zerfließt.

Ein original französischer Weichkäse mit einer edlen Rinde aus Weißschimmel. Von mild bis mild-würzig, je nach Reife aber immer cremig!

Bildquelle: ich-liebe-kaese.de

Aggensteiner Emmentaler

Allgäuer Hartkäse aus pasteurisierter Kuhmilch. Vollmundig und nussig im Charakter mit mind. 45%F.i.Tr.

MEHR

Bildquelle: https://www.aggenstein.de/aggenstein/

Weisenbach - Eigen-Brand GIN

8.5

Cheese-Pairing

8.5/10

Eigenschaften

  • vollmundig
  • leicht floral
  • leichte Zitrusnoten
  • Fassgelagert
  • 45%Vol

Passende Käsesorten

  • Gewitterkäse
  • Scharfer Maxx
  • Fromage d'Amour
  • Brie de Meaux
  • Geramont & Aggen. Emmentaler

Hinweis:

Die Gesamtbewertung richtet sich nach der Einfachheit des Pairings d.h. wie gut sich das Produkt mit Käse kombinieren lässt. Die Gesamtbewertung zeigt nicht, wie gut oder schlecht ein Produkt ist, sondern wie sich die geschmacklichen Aspekte des getesteten Produkts mit Käse am Gaumen zusammenfügt und keiner den anderen übertrumpft.

Desweiteren bin ich seit Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Die Produkte bekomme ich von den Herstellern als Muster, die Bewertungen werden aber davon nicht beeinflusst und erfolgen nach eigenem Ermessen. Die Einnahmen aus Affiliate-Links benutze ich übrigens für diesen Blog. Diese ermöglichen mir diesen Blog am Leben zu halten!

Michael

Hier schreibt Michael Wühle, Baujahr 1985, Käse-Sommelier, Guilde Internationale des Fromagers de Saint - Uguzon, Blogger, Gin Liebhaber, In der Landesschau -> SWR Zum Thema Käse habe ich seit 2001, in denen ich diverse Weiterbildungen und Schulungen besucht habe eine Leidenschaft entwickelt, die ich nicht nur in meinem Beruf als Abteilungsleiter sondern auch im Privatbereich ausübe. Meine private Käseseite habe ich schon seit 2006, an der im Prinzip täglich gearbeitet wird.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.